Das Think Camp

Stiftung_Muench_ThinkCamp Kopie 2

Aus Erfahrung wird man klug – aber für Veränderungen muss man alte Denkmuster über Bord werfen. Beim Think Camp der Stiftung Münch treffen deshalb die Erfahrung und das Wissen renommierter Experten von heute auf die frischen Ideen und den Tatendrang der Experten von morgen zusammen.

Das Think Camp versammelt die Teilnehmer, um sich zu einer bestimmten Fragestellung neue Lösungsansätze zu überlegen.  Sie erhalten wichtige theoretische Kenntnisse von den Experten und setzen dann ihr Wissen in kreative Konzepte um, die sie abschließend präsentieren.

Das Think Camp richtet sich an Studierende ab dem 5. Semester, Doktoranden und Postdoktoranden sowie Nachwuchsführungskräfte mit herausragenden Leistungen und überdurchschnittlichem Engagement. Für die Teilnahme ist eine Bewerbung erforderlich.

Das Think Camp findet drei mal pro Jahr mit wechselnden Themen und Dozenten statt.

Für die Teilnahme ist eine Bewerbung erforderlich.

-------------

Nächstes Think Camp:

Ist der Koalitionsvertrag netzwerktauglich?
Befördert er u.a. integrierte Versorgungsstrukturen, Managed Care, Digitalisierung? 

17. bis 19. November 2017, Berlin 

Jetzt bewerben!

Das Thema:

Die Herausforderungen im Gesundheitswesen in den kommenden Jahrzehnten sind immens: immer mehr Patienten, aber weniger Fachkräfte, eine wachsende Finanzierungslücke und ganz neue medizinische und technische Möglichkeiten zur Behandlung von Patienten. Eine stärker sektorenübergreifende und patientenzentrierte Versorgung, besser vernetzte Angebotsstrukturen, digitale Angebote, eine effektive Patientensteuerung und vieles mehr können helfen, sich diesen Herausforderungen zu stellen und dabei helfen, eine zu erwartende Rationierung von Gesundheitsleistungen zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren. Die Bundestagswahl steht unmittelbar bevor. Die neue Regierung hat die Chance, in der kommenden Legislaturperiode die Weichen in der Gesundheitsversorgung für die kommenden Jahre und Jahrzehnte neu zu stellen. Das Think Camp wird sich mit den Herausforderungen und Lösungsoptionen beschäftigen. Es wird den Koalitionsvertrag der neuen Regierung genau unter die Lupe nehmen und sich der Frage widmen, inwiefern er zukunftstauglich ist.

Sollte an diesem Wochenende der Koalitionsvertrag noch nicht vorliegen, werden wir mit den Teilnehmern die Positionen der einzelnen Parteien analysieren und Vorschläge entwickeln, welche Punkte für die Weichenstellung der Gesundheitspolitik nach Auffassung der Teilnehmer unerlässlich sind.

 

Die Dozenten:

  • Prof. Dr. Volker Amelung, Vorstand Bundesverband Managed Care
  • Dr. Albrecht Kloepfer, Büro für gesundheitspolitische Kommunikation
  • Dr. Susanne Ozegowski, Teamleiterin Versorgungsmanagement-Einzelverträge / Beauftragte eGA, Techniker Krankenkasse
  • Prof. Dr. Klaus-Dirk Henke, Lehrstuhl öffentliche Finanzen und Gesundheitsökonomie, TU Berlin

Von der Stiftung Münch sind dabei:

  • Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender
  • Prof. Dr. Boris Augurzky, wissenschaftlicher Geschäftsführer
  • Annette Kennel, Leiterin Büro München

 

Der Ablauf:

Die Dozenten führen aus unterschiedlichen Perspektiven in das Thema ein. Dabei finden keine reinen Frontalvorträge statt, sondern die Teilnehmer haben ausreichend Raum für Rückfragen und Austausch sowohl untereinander als auch mit den Dozenten. Abschließend entwickeln die Teilnehmer in drei Gruppen jeweils ein Positionspapier, das sie am letzten Tag präsentieren und mit der Gruppe diskutieren.

Das Think Camp beginnt am Freitag um 13 Uhr und endet am Sonntag gegen 12 Uhr.

Kosten für Übernachtung im Veranstaltungshotel und Verpflegung trägt die Stiftung; die Teilnehmer müssen nur die Reisekosten selbst übernehmen.

Wer kann sich bewerben?

  • Studierende ab dem 5. Semester (z.B. aus Medizin, Gesundheitsökonomie, Medizinische Informatik, IT, Public Health, Pflegewissenschaften)
  • Doktoranden
  • Berufsanfänger aus entsprechenden Einrichtungenmit herausragenden Leistungen und überdurchschnittlichem Engagement.

 

Für die Bewerbung ist erforderlich:

  • ein Motivationsschreiben: Wieso sind Sie dabei? Überzeugen Sie uns von sich. In sieben Sätzen.
  • ein Lebenslauf, ein Überblick über Ihre besonderen Aktivitäten und Ihr Engagement (Praktika, Veröffentlichungen, Konferenzen und Veranstaltungen)
  • Ihre Zeugnisse
  • und wenn möglich ein Referenzschreiben.

Bitte die Bewerbung ausschließlich elektronisch an kontakt@stiftung-muench.org

Bewerbungsschluss ist der 13. Oktober 2017.

Unseren Informationsflyer finden Sie HIER

---------------

Das sagen die Teilnehmer über das ThinkCamp:

Sehr schön fand ich auch, dass der Workshop an sich einen Vernetzungscharakter hat der dazu beitragen kann, neue Wege der Gesundheitsversorgung zu entdecken und zu beschreiten.

Ich kann es gar nicht oft genug sagen: es war eine großartige Veranstaltung!

Die Ausrichtung des Think-Camps als Veranstaltungsreihe, bei der Out-of-the-Box-Denken nicht nur möglich, sondern sogar erwünscht ist, legt damit den Grundstein für innovative Konzept- und Produktideen. 


Think Camp "Vergütungsmodelle in Netzwerken"
September 2016 - den Bericht finden Sie HIER

 

-----------

Die Netz.Werk.Macher.
Das neue Format für Nachwuchswissenschaftler und junge Führungskräfte

Immer mehr ältere Menschen – also auch immer mehr Menschen, die medizinische Leistungen in Anspruch nehmen.
Immer weniger Menschen, die diese Leistungen bezahlen. Und erbringen.

Das Gesundheitssystem in seiner bestehenden Form kann langfristig beides nicht mehr vereinen. Es droht eine Rationierung von Leistungen.

Dies zu vermeiden, ist das Ziel der Stiftung Münch. Mit dem Format der Netz.Werk.Macher sollen  junge, engagierte Wissenschaftler und Nachwuchsführungskräfte angesprochen werden, die dieses Ziel mit kreativen Ideen und innovativen Konzepten jenseits der eingetretenen Pfade vorantreiben wollen.

 

 

 

 

In Zusammenarbeit mit dem medhochzwei-Verlag

 Logo-mhz-vektor

 

logoSM1