BrainSnack: Spannende Info-Happen zur Mittagszeit

Kongressbesuche sind zeitaufwendig. Deshalb geht die Stiftung neue Wege: Der BrainSnack bietet um die Mittagszeit 30 Minuten kompakt neue Einsichten und interessante Gespräche mit Experten aus einem etwas anderen Blickwinkel. Live online übertragen, interaktiv.

Moderation: Martin U. Müller

Fragen oder Anmerkungen? Sie können sich live beteiligen auf Twitter #BrainSnack


Ethik in KI und Robotik - Brain Snack mit Professor Christoph Lütge

Ein spannender neuer BrainSnack steht an: Martin U. Müller spricht mit Professor Dr. Christoph Lütge über Ethik in KI und Robotik. Professor Lütge ist seit 2010 Inhaber des Peter Löscher- Stiftungslehrstuhls für Wirtschaftsethik an der TU München und Direktor des Institute for Ethics in Artificial Intelligence an der Technischen Universität München, das im Oktober dieses Jahres offiziell eröffnet wurde. Eines der ersten Forschungsprojekte wird sich mit KI-basierter Entscheidungshilfe bei ethischen Fragen im Klinikalltag beschäftigen.

Professor Lütge forscht auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Unternehmensethik sowie der Ethik der Digitalisierung und Künstlichen Intelligenz. Er plädiert dafür, Ethik in modernen Gesellschaften nicht über moralische Appelle, sondern über Regeln umzusetzen. Dazu gehören sowohl formelle als auch informelle Regeln. Die Rolle des Wettbewerbs und der von Ordnungen ausgehenden Anreize stehen dabei ebenso im Vordergrund wie die Prüfung ethischer Kategorien auf Angemessenheit.

Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik und Philosophie (Promotion 1999) war Professor Lütge wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Philosophie und Ökonomik der LMU München, wo er sich auch habilitierte (2005). Gastprofessuren führten ihn nach Venedig, Taipeh, Kyoto sowie kürzlich nach Harvard.

DEN TERMIN GEBEN WIR IN KÜRZE BEKANNT!

Vorherige Brain Snack-Videos

Medizin im digitalen Zeitalter - Transformation oder Revolution für Ärzte und Gesundheitsberufe?

Wie wird die Digitalisierung das Berufsbild der Ärzte verändern? Welche neuen Kompetenzen sind erforderlich? Können wir die existierenden Gesundheitsberufe weiterentwickeln oder müssen wir neue Berufe schaffen? Wie kann die Aus-, Fort- und Weiterbildung darauf ausgerichtet werden?

Darüber sprach Martin U. Müller mit dem Unfallchirurgen und Orthopäden Sebastian Kuhn, der sich intensiv mit der Digitalisierung in der Medizin befasst.

Priv.-Doz. Sebastian Kuhn ist Leiter des Reformprojekts "Medizin im digitalen Zeitalter" - Curriculum 4.0 der Medizin, Mitglied der Arbeitsgruppe „Curriculum 4.0 - Curriculumentwicklung im 21. Jahrhundert“ beim Hochschulforum Digitalisierung, stellvertretender Vorsitzender "Digitalisierung - Technologie-unterstütztes Lernen und Lehren" der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung und als Dozent im Studiengang „Master of Medical Education“ der  Universität Heidelberg tätig.

„Die Kammer gewährleistet, dass Patientensicherheit zum zentralen Auftrag der Pflege gemacht wird“

Martin U. Müller im Gespräch mit Michael Ewers über Ausbildung und Hochschulqualifikation, die Bedeutung einer Kammer und die Digitalisierung in der Pflege

 

Digitalisierung im Gesundheitswesen:
Die Kunst der Vernetzung

BrainSnack mit Staatsministerin Dorothee Bär, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung

Staatsministerin Dorothee Bär im Gespräch mit Martin U. Müller über die Rolle der Selbstverwaltung, das Versandverbot für verschreibungspflichtige Medikamente und das erforderliche Umdenken im Kopf.

Martin U. Müller spricht mit Dr. med. Andy Fischer, Mitgründer und CEO von Medgate, über neue Formen der medizinischen Grundversorgung.

 

Martin U. Müller im Gespräch mit Dr. Martin Hirsch, der sich als Neurowissenschaftler vor allem mit kognitiven Wissenschaften, künstlicher Intelligenz und dem Einsatz von Technologien zur Unterstützung des menschlichen Denkens und Entscheidens befasst.