Kategorie Praktische Anwendung

Dotiert mit 20.000 Euro

Innovative praktische Anwendungen neuer Technologien und Prozesse können helfen, den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu sichern und/oder das Kosten-Nutzen-Verhältnis der Leistungserbringung zu verbessern, das heißt, die Qualität und Effizienz der Gesundheitsversorgung zu steigern. Die Stiftung Münch vergibt einen Preis für innovative anwendungsorientierte Ideen, die genau diese Ziele anstreben. Ihre Umsetzung kann dabei noch in der Planungsphase sein – oder erste Schritte sind bereits gegangen.

Gefragt sind sowohl disruptive Ansätze als auch innovative Weiterentwicklungen, zum Beispiel in den Bereichen Vernetzung, eHealth und mHealth (Digitalisierung, Telemedizin, Gesundheitsapps) und Robotik, die einen Beitrag leisten zur

  • Erhöhung der Effizienz der Gesundheitsversorgung (Kosten-Nutzen-Verhältnis),
  • Erhöhung der Versorgungsqualität für Patienten,
  • Arbeitsentlastung im medizinischen und pflegerischen Bereich und
  • Anpassung der Berufsbilder in Medizin und Pflege an neue Versorgungsmodelle.

Bewerbungsunterlagen

Für die Bewerbung sind erforderlich:

  • Eine einseitige Zusammenfassung zur praktischen Anwendung mit Fokus auf ihrem Alleinstellungsmerkmal (USP), ihren Mehrwert für die Zielgruppe (Patienten, Krankenversicherungen, Leistungserbringer), ihre (geplante) Umsetzung und Markteinführung,
  • der Bewerbungsbogen der Stiftung Münch für die Kategorie Praktische Anwendungen (Den Bewerbungsbogen finden Sie HIER)

Bitte senden Sie die Bewerbung ausschließlich per E-Mail an ak@stiftung-muench.org.

Der Einsendeschluss ist der 1. Juli 2019.

Die Unterlagen werden streng vertraulich behandelt und stehen nur der Stiftung und der Jury zur Verfügung.