Kategorie Versorgungsforschung

Dotiert mit 20.000 Euro

Die Wissenschaft, insbesondere die Versorgungsforschung, kann einen wichtigen Beitrag dabei leisten, die Gesundheitsversorgung zukunftsfähig zu machen: Welche Versorgungsmodelle und welche Behandlungsmethoden haben das Potenzial zur Effizienzverbesserung? Bei welchen konnten hierfür empirische Belege gefunden werden? Welche Vergütungsmodelle sind nötig, um Implementierungs- und Effizienzpotenziale zu heben, und wie müssen sich dafür Berufsbilder entwickeln? Die Stiftung Münch prämiert Arbeiten, die sich Themengebieten aus den folgenden Bereichen mit hohem wissenschaftlichen Anspruch widmen.

Versorgungsmodelle

  • Innovative Versorgungsformen oder Produkte zum Beispiel aus den Bereichen E-Health, Digitalisierung der Medizin, Telemedizin, Gesundheitsapps, Robotics
  • Gesundheitsnetzwerke mit interdisziplinären, sektorenübergreifenden und/oder populationsorientierten Elementen
  • Konzepte zur Gestaltung der ländlichen medizinischen Versorgung
  • Konzepte zur Arzneimittelversorgung (Apotheken, elektronisches Rezept, Medikation)

Gesundheitsnetzwerke

  • Analysen von Gesundheitsnetzwerken im Hinblick auf Kosten-Nutzen-Effekte, klinische Effekte und Prozesse (national oder international)
  • Vergütungssysteme, darunter qualitätsorientierte Vergütung
  • Versicherungsangebote für Gesundheitsnetzwerke

Berufsbilder in Medizin und Pflege

  • Anpassung an veränderte Versorgungsmodelle
  • Vernetzung von Professionen (multiprofessionelle bzw. Teamansätze der Versorgung)
  • Neue Professionen im Gesundheitswesen (z.B. klinische Case Manager, Versorgungsassistenten, Hospitalist, IT-Ärzte)

Steigerung der Effizienz der Gesundheitsversorgung (Kosten-Nutzen-Verhältnis)

  • Geringere Kosten
  • Höherer Nutzen für Patienten

Bewerbungsunterlagen

Zum Zeitpunkt der Einreichung müssen die Arbeiten mindestens als Diskussionspapier veröffentlicht oder bei einem wissenschaftlichen Journal mit Peer-review-Verfahren eingereicht worden sein.

Für die Bewerbung sind erforderlich:

  • eine einseitige Zusammenfassung,
  • die wissenschaftliche Arbeit bzw. der entsprechende Teil daraus (z.B. Kapitel einer Dissertation) und
  • der Bewerbungsbogen der Stiftung Münch für die Kategorie Versorgungsforschung (den Bewerbungsbogen finden Sie HIER)

Bitte senden Sie die Bewerbung ausschließlich per E-Mail an ak@stiftung-muench.org.

Der Einsendeschluss ist der 1. Juli 2019. 

Die Unterlagen werden streng vertraulich behandelt und stehen nur der Stiftung und der Jury zur Verfügung.